Atemtherapie

Der Atem

Atem ist Leben

Der Atem begleitet uns vom ersten bis zum letzten Atemzug. Jedes Lebewesen muss atmen. Durch die Atmung nehmen wir den lebenswichtigen Sauerstoff auf. Dieser wird für den Stoffwechselprozess in unserem Körper benötigt. Das durch diesen Prozess anfallende Kohlendioxid wird über die Atmung ausgeschieden. Je uneingeschränkter die Atmung abläuft, desto mehr Energie und Lebenskraft steht uns zur Verfügung. 

Der Atem fliesst von Natur aus unwillkürlich und autonom. Er kann aber auch willentlich beeinflusst werden, zum Beispiel durch Bewegung, Sprechen und Singen, oder zum bewussten Entspannen. 

 

Atem ist Bewegung

Jeder Atemzug bewegt unseren Körper auf sanfte und unserem eigenen Rhythmus angepasste Art. Der Hauptatmungsmuskel, das Zwerchfell und verschiedene Muskelgruppen sind beteiligt an dieser Atembewegung. Diese Bewegung überträgt sich auf die verschiedensten Organe (z.B. Verdauungsorgane) in unserem Körper. Durch das Senken und Zurückschwingen des Zwerchfells werden zum Beispiel unsere Bauchorgane massiert.

 

Atem ist Ausdruck

Der Ausatem ermöglicht es uns, uns auszudrücken, denn nur durch ihn können wir Sprechen, Singen oder herzhaft lachen.

Wie wir uns ausdrücken hängt von unserer Stimme ab. Sie spiegelt gewollt und ungewollt immer die Befindlichkeit des Menschen. Beteiligt an der Stimmgebung sind neben dem Körper des Menschen auch die Körperhaltung, Bewegung und die seelische Verfassung. Um sich mit sicherer Stimme präsentieren zu können braucht es persönliche Stärke und seelische Kraft. Die Arbeit am Atem hilft, die Ausdruckskraft zu verbessern.